Knieprobleme beim Zumba®

Knieprobleme Beim Zumba
Knieprobleme beim Zumba® sind keine Seltenheit. Eine lange Zumba® Party, der Körper wird müde oder auch einfach eine unglückliche Bewegung, dann ist es schnell passiert: Das Knie ist verdreht oder verstaucht und schmerzt. Aua.

Verletzungen beim Dance Workout

Zu den typischen Zumba®-Verletzungen gehören vor allem Knieverletzungen, verstauchte Knöchel, Fersensporn, Muskelfaserrisse, Entzündungen der Sehnenplatte im Bereich der Fußsohle (Aponeurosis) und Schleimbeutelentzündungen.

Besonders für Anfänger und Untrainierte kann Zumba® durchaus gesundheitsschädlich. Die Choreographien erfordern einiges an Koordinationsvermögen. Wer den Bewegungen hinterherhetzt, ist für Verletzungen anfällig. Zumba® ist nicht gelenkschonend. Es ist zwar nicht vergleichbar mit Joggen, dennoch sollte man sich bei dem tänzerischen Workout behutsam bewegen. Wenn die Gelenke nicht mit dem Rest der Körpers ausgerichtet sind, sind Gelenkschmerzen abzusehen.

Knieschmerzen etc. beim Zumba® vorbeugen

1. Für Anfänger gilt: Nicht übertreiben

Zumba® ist ideal, um Ausdauer aufzubauen. Es trainiert sowohl die kleineren als auch die größeren Muskelgruppen, Beine wie Arme. Ein wenig tänzerische Erfahrung und Gefühl für die Musik ist von Vorteil. Anfänger neigen dazu, den Schritten hinterher zu hetzen, wenn sie sie noch nicht kennen und können. Bei schnellen Drehbewegungen und Choreographien kommt es leicht zu einem verdrehten Knie oder mehr.

Nach einer längeren Sportpause, als Anfänger oder bei Übergewicht sollte man es nicht übertreiben. Bei einigen Kilo mehr auf den Rippen spüren die Knie am ehesten zu schnelle Drehungen, falsch ausgeführte Bewegungen und Hüftbewegungen (aus den Knien).

Anfangs empfiehlt es sich erst die Schritte zu lernen und dann die zusätzliche Moves langsam dazu zu nehmen, wie Arme, Hüftewackeln, Sprünge und Drehungen.

2. Schuhe, Schuhe, Schuhe

Die richtigen Schuhe für Zumba® sind äußerst wichtig. Sie machen einen sehr großen Unterschied. Normale Lauf-/Turnschuhe (mit Profil) sind schlecht für die Kniegelenke und eignen sich nicht fürs Tanzworkout, egal ob Zumba® oder Bokwa® Fitness. Ein Wechsel der Schuhe kann wahre Wunder bewirken und Knieprobleme beseitigen beziehungsweise vorbeugen. Vernünftige Tanzschuhe bremsen nicht, sondern machen die Bewegungen und Drehungen mit. Idealerweise haben sie einen oder mehrere Drehpunkte.

3. Gezielter Muskelaufbau

Rund um das Knie gibt es Muskeln, die das Gelenk stabilisieren und die Bewegungen kompensieren. Starke Beinmuskeln sind wichtig, um das Gelenk zu entlasten. Mit gezieltem Krafttraining kann man seine Muskeln stärken. Auch regelmäßige Zumba® Stunden können zur Stabilität der Knie beitragen.

Eine Kniebandage hilft das schwache oder schmerzende Knie zu entlasten. Das elastische Material stabilisiert das Knie und sorgt während Bewegung für einen dosierten Druck. Sportbandagen fürs Knie sind nur für den vorübergehenden Einsatz als Entlastung und Schmerzlinderung gedacht. Sie sind keine Dauerlösung bei Knieschmerzen.

4. Höre auf deinen Körper

Menschen mit Knieproblemen oder anderen Vorbelastungen sollten generell testen, was ihr Körper mitmacht und was nicht. Sprünge sind besonders bei Gelenkproblemen problematisch. Gute Zumba® Trainer geben Hinweise und zeigen gegebenenfalls Alternativen auf.

Jeder sollte selbst entscheiden, was sein Körper verträgt. Entsprechend der eigenen Kondition und Koordination sollte man Zumba® machen. Bei Überforderung ist es wichtig, einen Gang runterzuschalten, die Intensität rauszunehmen und langsamer zu werden. Bei Schmerzen ist fraglos eine Pause angesagt!

Ganz wichtig: Nicht vergessen, der Spaß steht im Vordergrund, nicht die perfekte Choreographie.

Kein Zumba® ist auch keine Lösung

Zumba® hat sehr viele Menschen von Couchpotatos und Sportmuffeln zu Fans von Bewegung gemacht. Nur weil man sich einmal das Knie verdreht hat, sollten die Sportklamotten nicht gleich in die hinterste Ecke des Schranks verbannt werden. Bei Knieproblemen eignen sich Fahrradfahren, Pilates, Schwimmen, Nordic Walking und Aqua Fit. Eine sehr schöne, gelenkschonende Alternative ist Aqua Zumba® für Zumba®-Liebhaber.

Lesetipp: Viele Deutsche machen sich im Fitnessstudio kaputt | Die Welt

Über uns js

Janine liebt Sport – solange es Spaß macht. Was wäre da besser als Zumba®, Bokwa® und andere Dance Workouts? Mit der richtigen Musik und Sportbekleidung macht es noch mal so viel Spaß.

Kommentare sind geschlossen