30 Tage Plank Challenge

Plank heißt übersetzt auf deutsch Unterarmstütz. Wer eine anstrengende, aber höchst effektive Ganzkörperübung sucht, kommt ums Planking nicht herum. Der Plank ist eine einfache, aber herausfordernde Core-Übung, die fast alle Muskelgruppen stärkt. Er ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Mit zahlreichen Varianten lässt sich der Schwierigkeitsgrad spielend dem Fitnessniveau anpassen.

Muskeln beim klassischen Unterarmstütz

Die Hauptarbeit leisten die Bauchmuskeln, wobei eine Vielzahl an der statischen Halteposition mitwirken. Vom Schultergürtel, der geraden und schrägen Bauchmuskulatur und dem Rückenstrecker sowie der Oberschenkelmuskulatur bis zum Po werden zahlreiche Muskeln beim Unterarmstütz angesprochen. Diese Kernmuskulatur sorgt für eine Stabilisation des ganzen Körpers.

Bei isometrischen Übungen handelt es sich um eine Art Krafttraining, bei denen man sich nicht bewegt. Der oder die Muskel/n werden die ganze Zeit belastet und unter Spannung gehalten. Das isometrische Training trainiert das Halten, eine wichtige Funktion der Muskulatur. Der Vorteil ist, dass sie überall und jederzeit ausgeführt werden können und kein Equipment benötigen. Halteübungen verbessern das Durchhaltevermögen und schonen die Gelenken. Allerdings fällt hier das Zusammenspiel der Muskeln flach. Andere Halteübungen sind zum Beispiel Wandsitzen, Klimmzug oder Liegestütze halten.

Mit verschiedenen Plank-Varianten kommt Bewegung in die Sache und bringt eine neue Herausforderung, wenn das einfache Halten zu langweilig ist.

Kalorienverbrauch

Abnehmen allein mit dem Unterarmstütz ist eher unwahrscheinlich. In 5 Minuten verbrennt der Körper zwischen 50 bis 75 Kalorien, 30 Prozent davon Fett.

Weltrekord

Bei den Männern hält laut Guinness Buch der chinesischer Polizist Mao Weidong den Weltrekord mit 8 Stunden, 1 Minute und 1 Sekunde. George Hood, ein 60-jährige Amerikaner und Marine-Veteran, toppt die Zeit mit 10 Stunden, 10 Minuten und 10 Sekunden. Mit 4 Stunden und zwanzig Minuten ist die Kanadierin Dana Glowacka die Weltrekordhalterin bei den Frauen.

Für den Anfang müssen es nicht gleich mehrere Stunden sein. Eine Minute ist ein guter Start. Sich um 30 Sekunden steigern, ist ein Zeichen für Fortschritt. Je länger der Unterarmstütz gehalten wird, desto stärker werden die Bauchmuskeln.

So funktionert‘s

  • Gestartet wird im Vierfüßlerstand
  • Die Unterarme werden parallel zum Körper auf dem Boden aufgestützt
  • Die Beine werden nacheinander nach hinten gestreckt und aufgestellt
  • Der Körper bildet eine Linie, eine „Planke“
  • Der Kopf ist in Verlängerung der Wirbelsäule
  • Das Körpergewicht verteilt sich auf Zehen, Unterarm und Hände

Die häufigsten Fehler beim Planking

Der Po ist zu weit oben oder zu tief (Hängebauch)

Ist das Po höher, vereinfacht das den Unterarmstütz, da viel Gewicht weggenommen wird und die Bauchmuskeln kaum arbeiten müssen. Wenn Po durchhängt, geht es ins Hohlkreuz. Das belastet den unteren Rücken sehr und kann zu Rückenschmerzen führen.

Richtig ist, dass der Körper eine Linie darstellt. Er ist quasi ein Brett, wie die Plank auch manchmal genannt wird.

Falsche Kopfhaltung

Der Unterarmstütz verursacht Nackenschmerzen, wenn der Kopf entweder herunterhängt oder man während der Übung nach vorne schauen will. Korrekt ausgeführt ist die Plank, wenn sich der Kopf in der Verlängerung der Wirbelsäule befindet. Der Blick geht dabei kurz vor den Händen zu Boden.

Verkrampfte, hochgezogene Schultern

Einige versuchen die Spannung aus den Schultern zu holen und verkrampfen dabei. Die Plank wird hauptsächlich vom Core, also von den Bauchmuskeln und den Rückenmuskeln gehalten. Ein Buckel sollte bei der Halteposition vermieden werden.

Spannung, Spannung, Spannung

Wenn die Ganzkörperspannung fehlt, passieren einige der oben genannten Fehler. Man hängt durch oder versucht, die fehlende Spannung durch Schummeln auszugleichen. Um die Plank perfekt zu machen, sind die Bauch- und Rückenmuskeln fest, der Po ist angespannt, die Arme drücken sich quasi vom Boden weg und die Brust kommt raus. Je mehr der Core anspannt ist, desto effektiver ist das Planking.

Atmung

Viele halten beim Planken einfach die Luft an und denken: „Ich muss halten.“ Das ist natürlich nicht gut. Also am besten in die Plank gehen und ruhig weiteratmen.

Achtung: Wer Bandscheibenprobleme hat, sollte seinen Arzt, Physiotherapeuten oder Osteopathen fragen.

Planking-Challenge

Tag 1 20 Sekunden
Tag 2 20 Sekunden
Tag 3 30 Sekunden
Tag 4 40 Sekunden
Tag 5 40 Sekunden
Tag 6 Pause
Tag 7 45 Sekunden
Tag 8 45 Sekunden
Tag 9 45 Sekunden
Tag 10 1 Minuten
Tag 11 1 Minuten
Tag 12 1,5 Minuten
Tag 13 Pause
Tag 14 1,5 Minuten
Tag 15 1,5 Minuten
Tag 16 2 Minuten
Tag 17 2 Minuten
Tag 18 2,5 Minuten
Tag 19 Pause
Tag 20 2,5 Minuten
Tag 21 2,5 Minuten
Tag 22 3 Minuten
Tag 23 3 Minuten
Tag 24 3,5 Minuten
Tag 25 3,5 Minuten
Tag 26 Pause
Tag 27 4 Minuten
Tag 28 4 Minuten
Tag 29 4,5 Minuten
Tag 30 5 Minuten

Zu schwer für Anfänger?

Den Unterarmstütz ist einfacher, wenn man statt auf die Füße auf die Knie geht. Eine weitere Möglichkeit ist, die Planke mit ausgestreckten Armen auszuführen.

Mehr Herausforderung für Fortgeschrittene

Herausfordernder wird Planking, wenn aus der statischen Haltung eine dynamisches Übung wird. Es gibt zahlreiche Plank-Varianten, bei denen man verschiedene Bewegungen machen muss. Fitnessgeräte wie ein Plankpad sorgen für eine instabilen Untergrund, bei dem die Bauchmuskeln, der ganze Core dagegen halten muss.

66FIT Schaukelbrett - PVC-Oberfläche - 50 cm
  • Empfehlenswert für Anfänger/sehr frühe Rehabilitationsphasen
  • Quadratisches Brett, das nach vorn oder nach hinten, oder von Seite zu Seite kippt
  • Hochwertiges Schaukelbrett aus Holz
  • PVC-Oberfläche, wird in einer farbigen Box geliefert
  • Neigungswinkel: 12 Grad
ab 39,25 Euro
Bei Amazon kaufen
High Pulse® XXL Balance Pad inkl. Fitnessband + Poster - Balancekissen für EIN verbessertes Gleichgewicht, Koordination und Stabilität (Blau)
  • Das Balance Board eignet sich ideal, um Gleichgewicht, Koordination und Stabilität zu verbessern
  • Mithilfe der Matte intensivieren Sie Ihr Training durch Instabilität - das Ziel: Muskelaufbau und Steigerung der Fitness
  • Das Wackelkissen ist vielseitig einsetzbar, u.a. in den Bereichen Sport, Physiotherapie, Reha, Gymnastik, Yoga oder Pilates
  • Inklusive Resistance Band und Poster mit hilfreichen Anwendungstipps und Wackelpad Übungen für die Knie, den Rücken, den Rumpf etc.
  • Hergestellt aus weichem, dickem TPE Schaumstoff - rutschfest und bis max. 150 kg belastbar - Maße: 50 x 40 x 6 cm
ab 49,99 Euro
Bei Amazon kaufen
aktivshop Multifunktionsboard »aktiv« Ganzkörpertraining Trainingsboard Balance-Board Bauchtrainer
  • Für ein Training der gesamten Körpermuskulatur
  • Drehbewegungen, Balance-, Roll-, Push-up- und Dehnübungen
  • Inklusive Drehscheibe mit Massagenoppen zur Fußsohlenstimulation
  • Für Fitness und Entspannung
  • Mit umfangreichem Zubehör für ein abwechslungsreiches Training
ab 34,99 Euro
Bei Amazon kaufen
Super Plank Workout
  • effective moves
  • easy to use
  • time tracked routine
ab 0,00 Euro
Bei Amazon kaufen
plankpad v.2018 - Ganzkörper Fitnesstrainer & Balance Board mit App für iOS & Android - Innovativer Plank Bauchmuskel Trainer aus Die Höhle der Löwen
  • SPIELE SPIELEN & ALLE MUSKELN TRAINIEREN: Trainiert gleichzeitig alle wichtigen Muskelgruppen, Arme, Schultern, Rücken, Bauch, Gesäß und Beine.
  • TRAINIERE DEINEN GANZEN KÖRPER: Verbrenne Fett, mach dich fit und stärke deine Körpermitte. Spielend Rückenschmerzen vorbeugen und lindern.
  • PLANKPAD ALS BALANCE BOARD VERWENDEN: Verbinde das Plankpad mit einem Smart-TV und trainiere deine Motorkoordination.
  • SPIELE UND WORKOUTS: Die Plankpad-App bietet viele Spiele und Workouts für noch mehr Spaß beim Trainieren.
  • HALTE LÄNGER DURCH: Du wirst die Zeit vergessen und länger durchhalten, weil die Spiele dich herausfordern und ablenken.
ab 89,90 Euro
Bei Amazon kaufen

Über uns js

Janine liebt Sport – solange es Spaß macht. Was wäre da besser als Zumba®, Bokwa® und andere Dance Workouts? Mit der richtigen Musik und Sportbekleidung macht es noch mal so viel Spaß.

Kommentare sind geschlossen