Zumba® vs. Bokwa®

Zumba® vs. Bokwa® – Wo liegen die Unterschiede?

Zumba® vs. Bokwa® – Wo liegen die Unterschiede?

Zumba® und Bokwa® sind die populärsten Fitnesstrends der letzten Jahre. Beide haben gemein, dass sie relativ einfach zu erlernen sind. Bokwa® Bekleidung steht in Sachen Farbe Zumba® Outfits in nichts nach. Bei Zumba® wird Spaß groß geschrieben, Hauptsache, man bewegt sich. Das Erlernen der Schritte kommt ganz von allein. Bokwa® setzt auf eine begrenzte Anzahl von Schritten mit Varianten und aktuelle Musik.

Schritte und Choreographien

Je mehr Musikstile der Zumba® Instructor einbringt, desto aufwendig sind die Zumba® Choreographien, aber oftmals wiederholen und ähneln sich die Schritte. Bokwa® Level 1 umfasst rund ein Dutzend Bokwa® Schritte. Sobald diese im Kopf sind, rockt Bokwa®. Insgesamt gibt es an die 60 Bokwa® Schritte, alle Level eingerechnet. Die einzelnen Schritt können zu Abfolgen zusammengefügt werden. Zumba® ist deutlich tanzlastiger, hier kommen mehr Hüfte und spielerische Bewegungen, die zur Musik passen, ins Spiel, während Bokwa® Fitness doch eher Richtung klassischer Aerobic geht.

Musik

Ein markanter Unterschied ist die Musik: Lateinamerikanische Rhythmen dominieren bei Zumba®, aber auch nicht ausschließlich. Ab und an erscheint auch ein aktueller Song auf der Zumba® Playlist. Unter klassische Zumba® Songs mischt sich gerne mal ein HipHop-Track oder Dance-Hit. Die Bokwa® Music kommt aus den aktuellen Dance- und Elektro-Charts, wie man es aus anderen Aerobic-Kursen kennt. Coole Beats stehen bei Bokwa® Fitness hoch im Kurs! Je nach Musikgeschmack entscheidet sich hier die Frage nach Zumba® vs. Bokwa®.
Zumba® begründet sich auf lateinamerikanischer Musik. Die unterschiedlichsten Musikstile, die bei Zumba® Fitness zusammen treffen, erlauben eine große Bandbreite. Zumba® Instructoren ist es überlassen, jederzeit Schritte und Stile beliebig zu kombinieren. Langweilig kommt also so schnell nicht auf! Vorteil – oder Nachteil, je nachdem, wie man es sieht – sind beim Bokwa® die begrenzte Anzahl von Schritten. Zudem gibt es die Rechtslastigkeit bei diesem Workout. Selbstverständlich können alle Schritte frei kombiniert und vom Trainer variiert werden. Fetzige Musik und ein ausgelassener Trainer sorgen in jedem Fall dafür, dass auch beim Bokwa® Endorphine ausgestoßen werden.

Kalorienverbrauch

Laut Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln verbraucht eine durchschnittliche Frau 400 bis maximal 600 Kalorien pro Zumba®-Stunde. 1000 oder 1200 Kalorien, wie sie im Internet kursieren, sind unrealistisch. Je intensiver Zumba® Fitness betrieben wird, desto mehr Kalorien kann man verbrennen. Den Anstrengungsgrad sollte jeder Kursteilnehmer individuell nach seiner Kondition anpassen. Wer mehr will, kann das Tempo erhöhen und die Bewegungen intensiver ausführen. Bokwa® Fitness spielt in der gleichen Liga wie Zumba®. Den Kalorienverbrauch kann man bei Bokwa® durch Sprünge und Tempo hochschrauben. Dennoch sollte man nicht auf Trinkpausen verzichten. Beide Dance Workouts sind äußerst schweißtreibend.

Zumba® vs. Bokwa® – Fazit

Die Entscheidung ist nicht einfach. Spaß bringen beide Kurse. Zweifellos wird bei Zumba® und Bokwa® die Fettverbrennung ordentlich angekurbelt. Zumba® kann Anfänger ohne Vorwissen abschrecken. Wer tanzen will, Choreografien und rhythmische Musik liebt, wird in Zumba® „sein Ding“ finden. Beim Bokwa® reicht bereits eine gute Stunde, um einmal alle Schritte durchzugehen – und vielleicht auch schon, um sie zu erlernen. Für alte Aerobic-Hasen ist das Nicht-Zählen beim Bokwa® ein kleiner Stolperstein. Wer das 8 Count-System im Blut hat, sollte seinen Kopf beim Bokwa® einfach ausschalten. Zählen funktioniert nicht. Für House- und Chart-Fans ist Bokwa® Fitness genau das Richtige.

Über Janine

Janine liebt Sport – solange es Spaß macht. Was wäre da besser als Zumba®, Bokwa® und andere Dance Workouts? Mit der richtigen Musik und Sportbekleidung macht es noch mal so viel Spaß.

Kommentare sind geschlossen.